Herbstaktion endet in

Ihre Traumhochzeit ohne Ihr Bankkonto zu sprengen: Wie für den großen Tag rechnen

21st April 2016

by Amey M

Jetzt, da Sie daran sind, die Hochzeit zu planen, kann es leicht passieren, dass die Pläne den finanziellen Rahmen sprengen.  Leicht kann es passieren, dass mehr Geld ausgegeben wird, als geplant war.  Von Vorteil ist ein klares Kalkül und eine gute Planung, um eine Enttäuschung und ein böses Erwachen später zu vermeiden. Diamonds Factory hat Anregungen für Sie zusammengetragen, um Ihnen bei der Budgetierung mit einigen Tipps zur Seite zu stehen: 

Rechnen Sie

Am Besten gehen Sie von dem Totalbetrag aus, den Sie ausgeben moechten. Rechnen Sie davon den Betrag ab, den Sie durch Ihr Erspartes decken können. Danach die monatlichen Beiträge, die Sie bis zum Hochzeitsdatum dazulegen werden. Rechnen Sie nicht zu knapp. Gehen Sie eher davon aus, dass noch zusätzliche und unerwartete Ausgaben dazukommen werden. 

Teilen Sie es auf

Teilen Sie Ihr Gesamtbudget in kleinere Beträge auf und teilen Sie diese den einzelnen Posten zu. Listen Sie dafür alle Posten auf, z.B. die Location, die Dekorationen, die Ringe, etc. Dies stellt sicher, dass alle Posten gleichmäßig abgedeckt sind und keiner zu kurz kommt.  Sollten Sie für einen Posten mehr ausgeben wollen, können Sie dies von einem anderen Posten abziehen, um das Gesamtbudget nicht zu überspannen. 

Setzen Sie Termine

Nachdem Sie das Datum für Ihre Hochzeit festgelegt haben, empfehlen wir, einen Kalender zu erstellen. Dieser kann so konfiguriert werden, dass Einzahlungen wie auch geplante Ausgaben eingetragen werden. So vermeiden Sie, dass eine große Anzahl an Rechnungen gleichzeitig beglichen werden müssen. 

Um es einfacher zu machen, können Sie die Tage, an denen Rechnunge bezahlt wurden sowie die Tage markieren, an denen Rechnungen spätestens beglichen werden müssen. So haben Sie immerfort die Übersicht und sind jeweils auf dem aktuellsten Stand. 

Halten Sie Buch 

Schreiben Sie die Beträge auf, welche Sie bezahlt haben und ziehen Sie diese vom Gesamtbetrag ab. So sehen Sie, welcher Betrag noch zu bezahlen ist. Dies hilft auch vor Spontaneinkäufen: schreiben Sie jeden ausgegebenen Betrag zum Gesamtbudget hinzu, so klein er auch sein mag. Kleinere Ausgaben summieren sich. So behalten Sie eine genaue Ubersicht darüber, was Sie ausgeben.

Berechnen Sie die einzelnen Posten nicht zu knapp. Runden Sie die Beträge auf, damit sich ein kleines zusätzliches finanzielles Kissen bildet. Dies ist hilfreich für unerwartete Ausgaben. 

Folgen Sie dem Plan

Es ist immer schwierig, das entworfene Budget im Laufe der Planung nicht etwas auszudehen oder gar zu sprengen. Folgen Sie deshalb dem entworfenen Plan und ändern Sie ihn nur, falls die vorgenommene Option nicht möglich ist oder Sie eine passendere und billigere Variante gefunden haben.  

Auf diese Weise haben Sie alles im Griff und machen es so einfach wie möglich. Denn, je näher der Hochzeitstag rückt, desto mehr Stress werden Sie haben.

Kommentar
Senden
ähnliche Artikel
@diamondsfactoryworld